eurel

Données sociologiques et juridiques sur la religion en Europe

Tweeter Rss

Accueil > Allemagne > Enseignement et recherche

Enseignement et recherche

L’enseignement en droit des religions

Le droit des religions n’est pas une discipline autonome dans l’enseignement supérieur allemand. Il est inclus dans certains cursus de droit constitutionnel et de droit administratif dans les (...)

Le droit des religions n’est pas une discipline autonome dans l’enseignement supérieur allemand. Il est inclus dans certains cursus de droit constitutionnel et de droit administratif dans les facultés de droit. Il est enseigné dans les universités suivantes :

Bonn : Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Kirchenrechtliches Institut – Lehrstuhl für öffentliches Recht, Prof. Dr. Waldhoff
Erlangen : Universität Erlangen-Nürnberg,Hans-Liermann-Institut für Kirchenrecht, Lehrstuhl für Kirchenrecht, Staats- und Verwaltungsrecht, Prof. Dr. Heinrich de Wall
Göttingen : Georg-August-Universität Göttingen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Kirchenrecht und Staatskirchenrecht, Prof. Dr. Hans-Michael Heinig
Halle : Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staatskirchenrecht und Kirchenrecht, Professor Dr. Michael Germann
Köln : Universität zu Köln, Institut für Kirchenrecht und rheinische Kirchenrechtsgeschichte, Prof. Dr. Stefan Muckel
Leipzig : Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Verfassungsgeschichte und Staatskirchenrecht, Prof. Dr. Jochen Rozek
München : Institut für Politik und Öffentliches Recht der Universität München, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Kirchenrecht, Prof. Dr. Stefan Korioth
Potsdam : Evangelisches Institut für Kirchenrecht an der Universität Potsdam, Prof. Dr. iur. Detlev W. Belling, Prof. Dr. Gerhard Robbers
Trier : Universität Trier, Professor für Öffentliches Recht, Kirchenrecht, Staatsphilosophie und Verfassungsgeschichte, Prof. Dr. Gerhard Robbers
Tübingen : Universität Tübingen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Kirchenrecht, Prof. Dr. Karl-Hermann Kästner
Würzburg : Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte, Kirchenrecht, Bürgerliches Recht, Lehrstuhl Prof. Dr Anja Amend-Traut

20 juillet 2012

L’enseignement en sociologie des religions

Comme le droit des religions, la sociologie des religions n’est pas une discipline indépendante dans les universités allemandes. Elle fait cependant partie des matières enseignées dans nombre (...)

Comme le droit des religions, la sociologie des religions n’est pas une discipline indépendante dans les universités allemandes. Elle fait cependant partie des matières enseignées dans nombre d’instituts et facultés de sociologie, de théologie et de sciences culturelles.

Bayreuth : Universität Bayreuth, Religionswissenschaft I + II, Lehrstühle für Religionswissenschaft, Prof. Dr. Ulrich Berner + Prof. Dr. Christoph Boching
Universität Bayreuth, Kulturwissenschaftliche Fakultät, Bachelor-Studiengang Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Religion (avec un accent mis sur les religions d’Afrique)
Bochum : Ruhr-Universität Bochum, Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES), Prof. Dr. Volkhard Krech
Frankfurt (Oder) : Europa-Universität Viadrina, Kulturwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Kultursoziologie, Prof. Dr. Detlef Pollack
Freiburg : Albert-Ludwigs-Universität, Institut für Soziologie, Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Artefakte, Anthropologie, Religion", Prof. Dr. Wolfgang Eßbach
Göttingen : Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Soziologie, Abteilung III Kultursoziologie, Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Religionssoziologie, Prof. Dr. Matthias Koenig
Leipzig : Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, Bereich C : Kultursoziologie, Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr ; programmes de recherche.
Münster : Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Fachbereich 2 Katholisch-Theologische Fakultät, Institut für Christliche Sozialwissenschaften, Prof. Dr. Karl Gabriel.

20 juillet 2012

La recherche

La recherche en droit des religions
A côté des universités mentionnées ci-dessus, les institutions suivantes se consacrent à la recherche en droit des religions : Freiburg : Forschungsstelle für (...)

La recherche en droit des religions

A côté des universités mentionnées ci-dessus, les institutions suivantes se consacrent à la recherche en droit des religions :
Freiburg : Forschungsstelle für Kirchenrecht und Staatskirchenrecht, Institut für Öffentliches Recht - Abteilung V
Trier : Institut für europäisches Verfassungsrecht (IEVR), Forschungsprojekt zum Staatskirchenrecht

La recherche en sociologie des religions

Les individus, groupes et institutions suivants se consacrent à la recherche en sociologie des religions :
Bayreuth :
- Forschungs- und Informationszentrum Neue Religiosität (FIZ), Kooperative Einrichtung der ev.-luth. Kirche Bayern und der Universität Bayreuth, Leitung : Kirchenrat Bernhard Wolf und Prof. Dr. Christoph Bochinger
- Institut zur Erforschung der religiösen Gegenwartskultur, Leitung : Bochinger
Bochum :
- Internationales Kolleg „Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa“
- DFG-Forschergruppe 621 „Transformation der Religion in der Moderne. Religion und Gesellschaft in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“, Ruhr-Universität Bochum
- Forschungsbereich I : Religion und Sozialisation
- Forschungsbereich II : Transformation der Sozialformen des religiösen Handelns
- Forschungsbereich III : Mediale Repräsentationen und Semantiken von Kirche und Religion
Erfurt : Interdisziplinäres Forum Religion
Erlangen-Nürnberg : Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Soziologie, Volkswagen-Forschungsprojekt : "Fremdsicht und Eigensicht im interreligiösen Alltag : Untersuchung der Begegnung von Mitgliedern unterschiedlicher religiöser Gruppen in einem deutschen Ballungsraum“
Göttingen : Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften
Leipzig : Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig
Münster : Exzellenzcluster "Religion and Politics“ Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

20 juillet 2012